Musik und Meditation zur Marktzeit: "Flöte, Fagott und Orgel"
📣 04.07. 12:00: Stadtpfarrkirche St. Jakob: Verschiedene Musikwerke, vor allem aus dem Generalbasszeitalter, werden in unterschiedlichen Besetzungen dargeboten. Cornelia Mader (Flöte), Stefan Mackle (Fagott), Norbert Hintermeier (Orgel). Seit 2002 finden in der Stadtpfarrkirche St. Jakob in Schwandorf regelmäßig Mittagskonzerte statt. Diese „Musik zur Marktzeit“ gibt es immer samstags vom Monat Mai bis September, sowie in der Advents- und Weihnachtszeit. Heuer geschieht dies corona-bedingt mit einem etwas anderen Konzept. Gerade jetzt suchen Menschen oft Stärkung im Gebet. Deshalb wird die ursprüngliche Form nun in ein „Mittagsgebet“ mit musikalischer Meditation umgewandelt. Die üblichen Pandemievorschriften werden dabei streng eingehalten. Das neue Format beginnt mit dem Gebet „Engel des Herrn“ und anschließend können die Besucher zu den Musikvorträgen beten und zur Ruhe kommen. Die musikalischen Darbietungen übernehmen verschiedene Sänger und Instrumentalisten aus dem Dekanat. Daher gilt heuer ganz besonders hinsichtlich Termine, Themen und Mitwirkenden: Änderungen vorbehalten! Es laden herzlich ein: Msgr. Hans Amann, Dekan und Stadtpfarrer von St. Jakob Norbert Hintermeier, Dekanatskirchenmusiker Die Schwandorfer Kirchenmusikerinnen Maria Pritzel (St. Jakob) und Marlene Scharf (St. Paul) Organisator: Kath. Pfarramt St. Jakob Marktplatz 15 92421 Schwandorf 09431 2285 http://www.stjakob-schwandorf.de Organisation: Tourismusbüro Schwandorf - Amt für Kultur und Tourismus - https://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Bildnachweis: TI Schwandorf - St. Jakob - Mediendatei - Mediendatei Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Sonstiges
 »
Musik und Meditation zur Marktzeit: "Orgelmusik aus der Oberpfalz und Böhmen"
📣 11.07. 12:00: Stadtpfarrkirche St. Jakob: Ursprünglich wäre an diesem Wochenende in Schwandorf der NORDGAUTAG. Deshalb werden Komponisten aus der Oberpfalz und dem benachbarten Böhmen heute gespielt. Norbert Hintermeier an der Orgel. Seit 2002 finden in der Stadtpfarrkirche St. Jakob in Schwandorf regelmäßig Mittagskonzerte statt. Diese „Musik zur Marktzeit“ gibt es immer samstags vom Monat Mai bis September, sowie in der Advents- und Weihnachtszeit. Heuer geschieht dies corona-bedingt mit einem etwas anderen Konzept. Gerade jetzt suchen Menschen oft Stärkung im Gebet. Deshalb wird die ursprüngliche Form nun in ein „Mittagsgebet“ mit musikalischer Meditation umgewandelt. Die üblichen Pandemievorschriften werden dabei streng eingehalten. Das neue Format beginnt mit dem Gebet „Engel des Herrn“ und anschließend können die Besucher zu den Musikvorträgen beten und zur Ruhe kommen. Die musikalischen Darbietungen übernehmen verschiedene Sänger und Instrumentalisten aus dem Dekanat. Daher gilt heuer ganz besonders hinsichtlich Termine, Themen und Mitwirkenden: Änderungen vorbehalten! Es laden herzlich ein: Msgr. Hans Amann, Dekan und Stadtpfarrer von St. Jakob Norbert Hintermeier, Dekanatskirchenmusiker Die Schwandorfer Kirchenmusikerinnen Maria Pritzel (St. Jakob) und Marlene Scharf (St. Paul) Organisator: Kath. Pfarramt St. Jakob Marktplatz 15 92421 Schwandorf 09431 2285 http://www.stjakob-schwandorf.de Organisation: Tourismusbüro Schwandorf - Amt für Kultur und Tourismus - https://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Bildnachweis: TI Schwandorf - St. Jakob - Mediendatei - Mediendatei Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Sonstiges
 »
Musik und Meditation zur Marktzeit: "Mehrstimmige Chormusik"
📣 18.07. 12:00: Stadtpfarrkirche St. Jakob: Das Ensemble singt mehrstimmige Chormusik, bis hin zur Achtstimmigkeit. Ensemble "Octavoice" unter der Leitung von Johann Wiendl. Seit 2002 finden in der Stadtpfarrkirche St. Jakob in Schwandorf regelmäßig Mittagskonzerte statt. Diese „Musik zur Marktzeit“ gibt es immer samstags vom Monat Mai bis September, sowie in der Advents- und Weihnachtszeit. Heuer geschieht dies corona-bedingt mit einem etwas anderen Konzept. Gerade jetzt suchen Menschen oft Stärkung im Gebet. Deshalb wird die ursprüngliche Form nun in ein „Mittagsgebet“ mit musikalischer Meditation umgewandelt. Die üblichen Pandemievorschriften werden dabei streng eingehalten. Das neue Format beginnt mit dem Gebet „Engel des Herrn“ und anschließend können die Besucher zu den Musikvorträgen beten und zur Ruhe kommen. Die musikalischen Darbietungen übernehmen verschiedene Sänger und Instrumentalisten aus dem Dekanat. Daher gilt heuer ganz besonders hinsichtlich Termine, Themen und Mitwirkenden: Änderungen vorbehalten! Es laden herzlich ein: Msgr. Hans Amann, Dekan und Stadtpfarrer von St. Jakob Norbert Hintermeier, Dekanatskirchenmusiker Die Schwandorfer Kirchenmusikerinnen Maria Pritzel (St. Jakob) und Marlene Scharf (St. Paul) Organisator: Kath. Pfarramt St. Jakob Marktplatz 15 92421 Schwandorf 09431 2285 http://www.stjakob-schwandorf.de Organisation: Tourismusbüro Schwandorf - Amt für Kultur und Tourismus - https://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Bildnachweis: TI Schwandorf - St. Jakob - Mediendatei - Mediendatei Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Sonstiges
 »
Musik und Meditation zur Marktzeit: "Neues Geistliches Lied"
📣 25.07. 12:00: Stadtpfarrkirche St. Jakob: "Herr, ich sehe deine Welt, die Wunder deiner Schöpfung" - Texte und Lieder zu diesem Thema, untermalt mit Gitarre. Singkreis Haselbach unter der Leitung von Irmgard Bruckner. Seit 2002 finden in der Stadtpfarrkirche St. Jakob in Schwandorf regelmäßig Mittagskonzerte statt. Diese „Musik zur Marktzeit“ gibt es immer samstags vom Monat Mai bis September, sowie in der Advents- und Weihnachtszeit. Heuer geschieht dies corona-bedingt mit einem etwas anderen Konzept. Gerade jetzt suchen Menschen oft Stärkung im Gebet. Deshalb wird die ursprüngliche Form nun in ein „Mittagsgebet“ mit musikalischer Meditation umgewandelt. Die üblichen Pandemievorschriften werden dabei streng eingehalten. Das neue Format beginnt mit dem Gebet „Engel des Herrn“ und anschließend können die Besucher zu den Musikvorträgen beten und zur Ruhe kommen. Die musikalischen Darbietungen übernehmen verschiedene Sänger und Instrumentalisten aus dem Dekanat. Daher gilt heuer ganz besonders hinsichtlich Termine, Themen und Mitwirkenden: Änderungen vorbehalten! Es laden herzlich ein: Msgr. Hans Amann, Dekan und Stadtpfarrer von St. Jakob Norbert Hintermeier, Dekanatskirchenmusiker Die Schwandorfer Kirchenmusikerinnen Maria Pritzel (St. Jakob) und Marlene Scharf (St. Paul) Organisator: Kath. Pfarramt St. Jakob Marktplatz 15 92421 Schwandorf 09431 2285 http://www.stjakob-schwandorf.de Organisation: Tourismusbüro Schwandorf - Amt für Kultur und Tourismus - https://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Bildnachweis: Snapshot - Stadtpfarrkirche St. Jakob - Mediendatei - Mediendatei Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Sonstiges
 »
Musik und Meditation zur Marktzeit: "Jubiläumskomponisten 2020"
📣 01.08. 12:00: Stadtpfarrkirche St. Jakob: Es erklingt Orgelmusik von Komponisten, die heuer einen besonderen Gedenktag begehen (L.v. Beethoven, P.A. Estendorffer, Ch.H. Rinck u.a.). Norbert Hintermeier an der Orgel. Seit dem Jahre 2002 finden während den Sommermonaten (Mai-September) und während der Advents- und Weihnachtszeit samstags nach dem Mittagsläuten kurze und besinnliche kirchenmusikalische Feierstunden in Form von Orgel­musiken und Konzerte für Orgel und Instrumente bzw. Gesang statt. Sänger, Instrumentalisten und Musikgruppen, überwiegend aus dem Dekanat Schwandorf, sorgen für abwechslungsreiche und vielseitige Programme mit Musik vom Mittelalter (Gregorianik) bis zum 21. Jahrhundert. Die Zuhörer können abschalten und die Hektik des Alltags dabei für kurze Zeit unterbrechen. Im Kirchenraum kann man bei den Musikdarbietungen Besinnung, Ruhe und Meditation finden. Dazu laden herzlich ein: Msgr. Hans Amann, Dekan und Stadtpfarrer von St. Jakob Norbert Hintermeier, Dekanatskirchenmusiker Die Schwandorfer Kirchenmusikerinnen Maria Pritzel (St. Jakob) und Marlene Scharf (St. Paul) Organisator: Kath. Pfarramt St. Jakob Marktplatz 15 92421 Schwandorf 09431 2285 http://www.stjakob-schwandorf.de Organisation: Tourismusbüro Schwandorf - Amt für Kultur und Tourismus - https://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Bildnachweis: Snapshot - St. Jakob - Mediendatei Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Sonstiges
 »
Musik und Meditation zur Marktzeit: "Klarinette und Orgel"
📣 08.08. 12:00: Stadtpfarrkirche St. Jakob: Originalkompositionen und verschiedene Bearbeitungen für Klarinette und Orgel werden dargeboten. Alfons Neisberger, Klarinette und Norbert Hintermeier, Orgel. Seit dem Jahre 2002 finden während den Sommermonaten (Mai-September) und während der Advents- und Weihnachtszeit samstags nach dem Mittagsläuten kurze und besinnliche kirchenmusikalische Feierstunden in Form von Orgel­musiken und Konzerte für Orgel und Instrumente bzw. Gesang statt. Sänger, Instrumentalisten und Musikgruppen, überwiegend aus dem Dekanat Schwandorf, sorgen für abwechslungsreiche und vielseitige Programme mit Musik vom Mittelalter (Gregorianik) bis zum 21. Jahrhundert. Die Zuhörer können abschalten und die Hektik des Alltags dabei für kurze Zeit unterbrechen. Im Kirchenraum kann man bei den Musikdarbietungen Besinnung, Ruhe und Meditation finden. Dazu laden herzlich ein: Msgr. Hans Amann, Dekan und Stadtpfarrer von St. Jakob Norbert Hintermeier, Dekanatskirchenmusiker Die Schwandorfer Kirchenmusikerinnen Maria Pritzel (St. Jakob) und Marlene Scharf (St. Paul) Organisator: Kath. Pfarramt St. Jakob Marktplatz 15 92421 Schwandorf 09431 2285 http://www.stjakob-schwandorf.de Organisation: Tourismusbüro Schwandorf - Amt für Kultur und Tourismus - https://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Bildnachweis: - St. Jakob Schwandorf Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Sonstiges
 »
Führung im Felsenkeller-Labyrinth
📣 Nächste/r: 04.07. 16:00: TP: Tourismusbüro: Anmeldung erforderlich unter Tel. 09431 45-550 wochentags bis spätestens 1 Stunde vor dem Führungsbeginn. An Wochenenden bis spätestens Samstag, 12:30 Uhr vor dem Führungstermin.Teilnahmegebühr: 5,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro, Familie 12,00 Euro.Warme Kleidung und festes Schuhwerk werden empfohlen. Steigen Sie hinab in die Schwandorfer Unterwelt, die in den Sandstein gehauenen ehemaligen Gär- und Lagerkeller für Bier. Streifen Sie in den Gängen dieses Labyrinths durch 500 Jahre Geschichte der Stadt und ihres Brauwesens. In ihrer Anzahl und Ausdehnung, aber auch in ihrer teils komplexen Lage in bis zu drei Etagen übereinander, sind sie eine besondere Sehenswürdigkeit in ganz Bayern. Von den über 130 Kellerabteilen im Berg hat die Stadt Schwandorf einen zusammenhängenden Bereich mit etwa 60 Räumen saniert und über Führungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. An den Sonntagen gibt es Erlebnisführungen, bei denen die Schauspieler der beliebten REGENSBURGER STADTMAUS Szenen zur Geschichte der sog. „Kellerdiebe“ spielen - aus aktuellem Anlass derzeit nicht möglich. Außerdem finden im Felsenkeller an der Fronberger Straße regelmäßig kulturelle Veranstaltungen ein begeistertes Publikum. Organisator: Amt für Kultur und Tourismus - Felsenkeller Spitalgarten 1 92421 Schwandorf 09431 45124 Organisation: Tourismusbüro Schwandorf - Amt für Kultur und Tourismus - https://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Bildnachweis: TI Schwandorf - Felsenkeller Schwandorf - Mediendatei Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Sonstiges
 »
Stadtführung auf den Spuren des Künstlers Peter Mayer
📣 10.07. 14:00: TP: Tourismusbüro: Anmeldung erforderlich im Tourismusbüro, Kirchengasse 1, Tel: 09431 45 550 ... vom Schwandorfer Künstler Peter Mayer und Schwandorfer Literaten Wer mit offenen Augen durch Schwandorf geht, hat sicher schon einmal den Drachen an der Naab, das Glockenspiel am Marktplatz oder den Reiter am Adolf-Kolping-Platz gesehen. Nur wenige wissen allerdings, dass all diese Kunstwerke der Phantasie von Peter Mayer stammen. Der Künstler wurde 1938 in eine Schwandorfer Bäckersfamilie geboren und erlangte durch seine Skulpturen und Kunstwerken internationale Anerkennung. Die Stadtführung auf den Spuren des Schwandorfer Künstlers Peter Mayer und Schwandorfer Literaten beschäftigt sich in erster Linie mit den Kunstwerken, die im öffentlichen Raum Schwandorfs zu sehen sind, aber auch mit der Stadtgeschichte der Großen Kreisstadt. Auf unterhaltsame Weise stellen die Gästeführer die einzelnen Kunstwerke vor und erklären die Intention des Künstlers dahinter. Untermalt wird die Führung von Zitaten verschiedener Schwandorfer Literaten wie z.B. Eugen Oker oder Pepp Ehbauer. Allgemeine Informationen Führungsdauer: ca. 2 Stunden Teilnahmegebühr: kostenfrei Treffpunkt: Tourismusbüro, Kirchengasse 1 um 14:00 Uhr Organisator: Tourismusbüro Kirchengasse 1 92421 Schwandorf 09431 45-550 Organisation: Tourismusbüro Schwandorf - Amt für Kultur und Tourismus - https://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Bildnachweis: - Mediendatei Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Sonstiges
 »