Führung im Felsenkeller-Labyrinth
📣 Nächste/r: 19.10. 16:00: TP: Tourismusbüro: Einzigartig in ganz Bayern - das Schwandorfer Felsenkeller-Labyrinth! Steigen Sie hinab in die Schwandorfer Unterwelt, die in den Sandstein gehauenen ehemaligen Gär- und Lagerkeller für Bier. Streifen Sie in den Gängen dieses Labyrinths durch 500 Jahre Geschichte der Stadt und ihres Brauwesens. In ihrer Anzahl und Ausdehnung, aber auch in ihrer teils komplexen Lage in bis zu drei Etagen übereinander, sind sie eine besondere Sehenswürdigkeit in ganz Bayern. Von den über 130 Kellerabteilen im Berg hat die Stadt Schwandorf einen zusammenhängenden Bereich mit etwa 60 Räumen saniert und über Führungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. An den Sonntagen gibt es Erlebnisführungen, bei denen die Schauspieler der beliebten REGENSBURGER STADTMAUS Szenen zur Geschichte der sog. „Kellerdiebe“ spielen. Außerdem finden im Felsenkeller an der Fronberger Straße regelmäßig kulturelle Veranstaltungen ein begeistertes Publikum. Anmeldung wochentags unter Tel. 09431 45-550 bis spätestens 1 Stunde vor dem Führungsbeginn. An Wochenenden bis spätestens Samstag, 12:30 Uhr vor dem Führungstermin.Teilnahmegebühr: 5,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro, Familie 12,00 Euro.Warme Kleidung und festes Schuhwerk werden empfohlen. Organisator: Amt für Kultur und Tourismus - Felsenkeller Spitalgarten 1 92421 Schwandorf 09431 45124 felsenkeller@schwandorf.de Organisation: Tourismusbüro Schwandorf - Amt für Kultur und Tourismus - https://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Bildnachweis: - Mediendatei Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Felsenkeller Schwandorf
 »
Stadtführung: Tatort Schwandorf-Henker, Gauner,Besenstiel
📣 19.10. 18:00: Tourismusbüro: Stadtführung mit Einlagen der Theaterbühne Schwandorf. Wollten Sie schon immer wissen, welche „Tatorte“ sich hinter der schönen Kulisse Schwandorfs verbergen? Wo wurde früher Recht gesprochen? Wo und wie wurden Urteile vollstreckt? Viele bis heute erhaltene Schriftstücke und Auszüge aus Polizeiprotokollen der „guad`n, alten Zeit“ berichten von Gaunereien, die in Wirtshäusern und auf Jahrmärkten verübt wurden - und über deren Folgen. Lustiges, Kurioses und auch Schauriges aus längst vergangener Zeit machen diese Führung zu einem Erlebnis. Ein Abstecher in die Historischen Felsenkeller lädt dazu ein, an einer Qualitätsprüfung des Bieres teilzunehmen - wie die „Bierkieser“ im 19. Jahrhundert. Schauspieler der Theaterbühne Schwandorf hauchen diesen wahren Begebenheiten neues Leben ein. Zum Abschluss gibt Ihnen Apothekerin Anja Heinz im schönen Ambiente ihres Blumenladens einen kleinen Einblick über den Zauber und Schatz unserer heimischen Heilkräuter und reicht dazu Tee und Kleingebäck. Allgemeine Informationen: Führungsdauer: ca. 2,5 Stunden Teilnahmegebühr: 18,00 Euro p.P. Treffpunkt: Tourismusbüro, Kirchengasse 1 Gruppenbuchung: 380,00 Euro Gutscheine: Erhältlich im Tourismusbüro. Verbindliche Anmeldung bis spätestens zwei Werktage vor dem Führungstermin zu den üblichen Öffnungszeiten des Tourismusbüros unter Tel: 09431 45-550 möglich. Streit mit Prügelei © Stadt Schwandorf Organisator: Tourismusbüro Kirchengasse 1 92421 Schwandorf 09431 45-550 tourismus@schwandorf.de Organisation: Tourismusbüro Schwandorf - Amt für Kultur und Tourismus - https://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Bildnachweis: - Mediendatei Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Ausflüge, Exkursionen, Führungen, Besichtigungen
 »
Jugendliche, Eltern und Drogen - eine heiße Kiste?
🔥 19.10. 19:00: Oberpfalzhalle Schwandorf: Die Suchtprävention hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen dabei, dass Abschreckung allein keine große Wirkung zeigt. Viele Kinder und Jugendliche kennen die Risiken beim Rauchen, Trinken oder Konsum von anderen Substanzen. Die Veranstaltung will deshalb Eltern und Angehörige, aber auch alle Berufsgruppen und Ehrenamtliche, die mit Kindern und jungen Menschen arbeiten, über Suchtmittel, Anzeichen für eine Gefährdung, Hilfsangebote und Möglichkeiten, Kinder und Jugendliche gegen Suchtmittel stark zu machen, informieren. Als Referent konnte Dr. Fleischmann, Psychiater, Sprecher des Suchtarbeitskreises Oberpfalz und Vorsitzender der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen DHS, gewonnen werden. Organisiert und vorbereitet wurde diese Veranstaltung von den Ansprechpartnern vor Ort: Frau Josefine Hirn (Gesundheitsamt Schwandorf), Frau Karin Schmittner (Fachambulanz für Suchtprobleme), Frau Sabine Fuchtler (Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern) und Uwe Bärenfänger (Krankenpfleger, Akutaufnahme Sucht, Medbo -Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz). Als Schirmherren fungieren Frau Marianne Schieder (MdB) und Herr Landrat Thomas Ebeling. Unterstützende Sponsoren sind Herr Franz Schindler (MdL) und Herr Andreas Fellner, Oberbürgermeister der Stadt Schwandorf. - Vorträge, Infoabende, Workshops
 »
Sprachkurs Deutsch B2 für Beruf und Alltag
BERUFS-BILDUNGS-ZENTRUM GMBH: Ihr Lehrgangsziel Im Mittelpunkt steht das Erreichen von allgemeinen Deutschkenntnissen im beruflichen Kontext. Neben der Grammatik lernen Sie den Wortschatz, den Sie für den Beruf benötigen. Sie haben anschließend mehr Übung in alltäglichen Gesprächssituationen, zum Beispiel um - sich mit Personen in Ämtern und Behörden leichter zu verständigen sich mit Kollegen und Kolleginnen bei der Arbeit intensiver auszutauschen - Ihre Kinder in der Schule zu unterstützen Der Sprachkurs schließt mit einem Zertifikat derNiveaustufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens(GER) ab. Zielgruppe und Voraussetzungen - Menschen mit Deutsch als Zweitsprache im arbeitsfähigenAlter, die Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B1 entsprechend GER aufweisen - die Aufnahme einer Tätigkeit anstreben - sich beruflich neu orientieren wollen - ein höheres Sprachniveau für die Ausübung von hochqualifizierten Berufen anstreben Ausbildungsinhalte Integrierte Entwicklung der Fertigkeiten Hören, Lesen,Sprechen und Schreiben - Hören: Längere Redebeiträge und Vorträge verstehen und auch komplexeren Argumentationen folgen, wenn Ihnen das Thema vertraut ist. - Lesen: Artikel und Berichte über Themen der Gegenwart lesen und verstehen. - Sprechen/Interagieren: Sich spontan und fließend verständigen, sodass ein normales Gespräch mit einem Muttersprachler recht gut möglich ist. - Schreiben: Klare und detaillierte Texte zu persönlich interessanten Themen schreiben und darin Informationen wiedergeben oder Argumente und Gegenargumente für oder gegen einen bestimmten Standpunkt darlegen. Maßnahmedauer 400 UE Maßnahmezeitraum auf Anfrage Maßnahmezeiten Mo - Fr 8:00 bis 12:00 Uhr Maßnahmegebühr auf Anfrage - Sonstiges
 »
Teilqualifizierung zum Maschinen- und Anlagenführer
BERUFS-BILDUNGS-ZENTRUM GMBH: Ihr Lehrgangsziel Einblick in verschiedene Aufgabengebiete und Erlernen von Grundlagen zur Ergreifung einer Ausbildung im Metallbereich z.B. als Maschinen- und Anlagenführer. Ausbildungsinhalte Gesamt: 552 U-Std. Modul 1: Arbeitssicherheit / Grundlagen der Datenverarbeitung 92 U-Std. - Arbeitssicherheit - Grundlagen Mathematik und Fachzeichnen - EDV-Grundlagen (Textverarbeitung, Tabellenkalkualtion, - Präsentationstechnik - Erstellen von Bewerbungsunterlagen oder einer Präsentation Modul 2: Metallgrundlagen in Theorie und Praxis 92 U-Std. - Grundlagen Werkstoffkunde - Grundlagen Arbeitstechniken - Feilen, Anreisen, Bohren etc. - Gewindeschneiden Modul 3: Automatisierungstechnik 92 U-Std. - Grundlagenunterricht Steuerungstechnik - Aufbau von pneumatischen Steuerungen - Aufbau von elektropneumatischen Steuerungen - Schaltungsentwicklung - Grundlagen Programmiertechnik (Digitaltechnik) Modul 4: Grundlagen der Elektronik 92 U-Std. Theoretische Grundlagen - Reihen-, Parallel-, gemischte Schaltungen etc. - Berechnungen zum Ohmschen Gesetz - Stromwirkungen - Leistungen und Wirkungsgrad Praktische Grundlagen - Verdrahtungs- und Messübungen zu Reihen- und Parallelschaltung, Schaltungstechnik Ausschaltung, Wechselschaltung etc. Modul 5: Maschinenbedienung 92 U-Std. Theoretische Grundlagen Fräsen - Werkzeugarten - Berechnungsgrundlagen, z.B. Schnittgeschwindigkeiten etc. Praktische Grundlagen Fräsen - Maschineneinführung - Bohrungen / versch. Nuten fräsen Theoretische Grundlagen Drehen - Werkzeugarten - Berechnungsgrundlagen, z.B. Drehgeschwindigkeiten Praktische Grundlagen Drehen - Maschineneinführung - Längs-, Plandrehen Modul 6: Praktikum 92 U-Std. Anwenden der erlernten Fähigkeiten in der Praxis Ihre Voraussetzungen - Eignung und Neigung für Metalltätigkeiten - Hauptschulabschluss nicht zwingend erforderlich Unsere Zielgruppe - Ungelernte bzw. Wiedereinsteiger in den Arbeitsmarkt - Teilnehmer aus anderen Berufsschichten zur Neuorientierung - Feststellungsmaßnahme zum evtl. Umschulungseintritt Unser Vorteil Die Gesamtdauer der Maßnahme kann vollständig auf einen Ausbildung oder Umschulung angerechnet werden. (Bestätigung durch die Industrie- und Handelskammer) Lehrgangsgebühr auf Anfrage Termin nach Vereinbarung Unterrichtszeiten Mo - Do 7:00 - 15:45 Uhr Fr 7:00 - 12:00 Uhr - Sonstiges
 »