Fischführung in Schwandorf
📣 29.09. 17:00: Stadt Schwandorf - Tourismusbüro: Historisches und Kulinarisches rund um den Fisch Wenn Sie gerne Fisch essen - oder erst auf den Geschmack kommen wollen - und sich für alles "rund um den Fisch" interessieren, wenn Sie wissen möchten, warum es in Schwandorf ein wichtiges Fischmeisteramt gab, warum im späten Mittelalter Fischkästen an der Naab befestigt waren, warum der "Gstadfischer" keine Zillen haben durfte ..., dann sind Sie bei unserer Führung "Frische Fische fischt ..." genau richtig. Sie hören von der 1000-jährigen Geschichte der Stadt, die ihre Entstehung vor allem ihrer Lage an der Naab verdankt und werden überrascht sein, wie viel es darüber und über das Thema Fisch zu erzählen gibt. Sie treffen Personen aus dem Mittelalter, die Ihnen über das Fischereiwesen der damaligen Zeit erzählen. Diese Szenen werden von Mitgliedern der Theaterbühne dargestellt. Kulinarisch verwöhnt werden Sie mit Fischgerichten aus heimischen Gewässern im Restaurant „Färberhaus“ und im Restaurant "Café Grosser". Führungsdauer: ca. 3 Stunden Treffpunkt: Tourismusbüro Organisator: Stadt Schwandorf - Tourismusbüro Kirchengasse 1 92421 Schwandorf +49 9431 / 45-550 http://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Organisation: Tourismuszentrum Landkreis Schwandorf http://www.oberpfaelzerwald.de info@touristik-opf-wald.de Bildnachweis: - Bild: Tourismusbüro Schwandorf Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Ausflüge, Exkursionen, Führungen, Besichtigungen
 »
Führung im Felsenkeller-Labyrinth
📣 21.12. 16:00: Felsenkeller-Labyrinth: Besuchen Sie das Felsenkeller-Labyrinth in Schwandorf! Steigen Sie hinab in die Schwandorfer Unterwelt, die in den Sandstein gehauenen ehemaligen Gär- und Lagerkeller für Bier. Streifen Sie in den Gängen dieses Labyrinths durch 500 Jahre Geschichte der Stadt und ihres Brauwesens. In ihrer Anzahl und Ausdehnung, aber auch in ihrer teils komplexen Lage in bis zu drei Etagen übereinander, sind sie eine besondere Sehenswürdigkeit in ganz Bayern. Von den über 130 Kellerabteilen im Berg hat die Stadt Schwandorf einen zusammenhängenden Bereich mit etwa 60 Räumen saniert und über Führungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. An den Sonntagen gibt es Erlebnisführungen, bei denen die Schauspieler der beliebten REGENSBURGER STADTMAUS Szenen zur Geschichte der sog. „Kellerdiebe“ spielen. Außerdem finden im Felsenkeller an der Fronberger Straße regelmäßig kulturelle Veranstaltungen ein begeistertes Publikum. Organisator: Amt für Kultur und Tourismus, Felsenkeller Spitalgarten 1 92421 Schwandorf +49 9431 / 45-124 http://www.schwandorf.de felsenkeller@schwandorf.de Organisation: Tourismuszentrum Landkreis Schwandorf http://www.oberpfaelzerwald.de info@touristik-opf-wald.de Bildnachweis: - Bild: Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Ausflüge, Exkursionen, Führungen, Besichtigungen
 »
Heimische Pilze erkennen, fachkundig sammeln und gesund zubereiten
📣 12.10. 09:00: Pallicura GmbH I Akademie für Gesundheit und Soziales: Das Pilze sammeln haben viele wieder als entspannende Freizeitaktivität für sich entdeckt. Vor allem im Herbst finden sich in unseren Wäldern unzählige Pilzarten, die als Speisepilze nutzbar sind. Dank ihres Nährstoffreichtums sind die frisch geernteten Eiweiß- und Kaliumlieferanten auch gut für die Gesundheit. Der Kurs besteht aus zwei Teilen. Zunächst sollen während einer Pilzwanderung mit dem Pilzsachverständigen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) und Pilzberater der Bayerischen Mykologischen Gesellschaft (BMG) Georg Probst am Vormittag folgende Themen behandelt werden: - Maßvolles und richtiges Sammeln von Speisepilzen - Giftige bzw. ungenießbare von genießbaren Pilzen unterscheiden - Bedeutung der Pilze für einen gesunden Wald - Hinweise auf weiterführende Literatur und Pilzführer Treffpunkt für die Führung: 12.10.2019, 9.00 Uhr, Waldgebiet bei Steinberg am See (Parkmöglichkeiten: Parkplatz am Steinberger See - Staatsstraße nach Steinberg), Dauer bis ca. 11.00 Uhr Für die Teilnehmer, die nach der Führung die Mittagspause gemeinsam verbringen möchten, wird ein Tisch in der Kugelwirtschaft Steinberg am See reserviert. Alle anderen schließen sich der Gruppe nach der Mittagspause wieder an. Treffpunkt nach der Mittagspause: 13.15 Uhr, Akademie für Gesundheit und Soziales Am frühen Nachmittag gibt es einen ca. 1 ½ -stündigen Vortrag (einschließlich Fragen der Teilnehmer) von Georg Probst zu folgenden Themen: - Gefährliche Doppelgänger - Pilzvergiftungen erkennen - Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Pilzvergiftungen Schließlich erarbeitet Landschaftsarchitekt (Dipl.), staatlich anerkannter Gartentherapeut und Hobbykoch Bernhard Gohlke nach einer kurzen Kaffeepause anhand einiger der gesammelten bzw. zur Verfügung gestellten Exemplare im Rahmen eines Workshops folgende Themen: - Gesundheitsfördernde Wirkung von Waldpilzen - Inhaltsstoffschonende Verarbeitung - Schmackhafte Zubereitung - Leichte Rezepte zum Nachkochen Die Teilnehmer werden gebeten auf waldgerechte Kleidung (Wasser-, Regenschutz, arm- und beinbedeckende Kleidung als Zeckenschutz) zu achten und einen Pilzkorb (keine Tüten und Beutel!) und ein Taschenmesser mitzubringen Achtung: Bei sehr schlechtem Wetter behält sich der Veranstalter vor, den Kurs um wenigstens eine Woche zu verschieben! Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unsere Website! - Ausflüge, Exkursionen, Führungen, Besichtigungen
 »