Fischführung in Schwandorf
📣 29.09. 17:00: Stadt Schwandorf - Tourismusbüro: Historisches und Kulinarisches rund um den Fisch Wenn Sie gerne Fisch essen - oder erst auf den Geschmack kommen wollen - und sich für alles "rund um den Fisch" interessieren, wenn Sie wissen möchten, warum es in Schwandorf ein wichtiges Fischmeisteramt gab, warum im späten Mittelalter Fischkästen an der Naab befestigt waren, warum der "Gstadfischer" keine Zillen haben durfte ..., dann sind Sie bei unserer Führung "Frische Fische fischt ..." genau richtig. Sie hören von der 1000-jährigen Geschichte der Stadt, die ihre Entstehung vor allem ihrer Lage an der Naab verdankt und werden überrascht sein, wie viel es darüber und über das Thema Fisch zu erzählen gibt. Sie treffen Personen aus dem Mittelalter, die Ihnen über das Fischereiwesen der damaligen Zeit erzählen. Diese Szenen werden von Mitgliedern der Theaterbühne dargestellt. Kulinarisch verwöhnt werden Sie mit Fischgerichten aus heimischen Gewässern im Restaurant „Färberhaus“ und im Restaurant "Café Grosser". Führungsdauer: ca. 3 Stunden Treffpunkt: Tourismusbüro Organisator: Stadt Schwandorf - Tourismusbüro Kirchengasse 1 92421 Schwandorf +49 9431 / 45-550 http://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Organisation: Tourismuszentrum Landkreis Schwandorf http://www.oberpfaelzerwald.de info@touristik-opf-wald.de Bildnachweis: - Bild: Tourismusbüro Schwandorf Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Sonstiges
 »
Frische Fische fischt... Führung mit Schauspieleinlagen
📣 27.09. 17:00: Tourismusbüro: Verbindliche Anmeldung bis spätestens eine Woche vor dem Führungstermin unter Tel.: 09431 45-550.Eine Abmeldung muss spätestens vier Werktage vor dem gebuchten Führungstermin erfolgen, ansonsten wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 15,00 Euro pro Person in Rechnung gestellt. Dies gilt auch für Gutscheininhaber. Historisches und Kulinarisches rund um den Fisch. Wenn Sie gerne Fisch essen - oder erst auf den Geschmack kommen wollen - und sich für alles "rund um den Fisch" interessieren, wenn Sie wissen möchten, warum es in Schwandorf ein wichtiges Fischmeisteramt gab, warum im späten Mittelalter Fischkästen an der Naab befestigt waren, warum der "Gstadfischer" keine Zillen haben durfte ...?, dann sind Sie bei unserer Führung "Frische Fische fischt ..." genau richtig. Sie hören von der 1000-jährigen Geschichte der Stadt, die ihre Entstehung vor allem ihrer Lage an der Naab verdankt und werden überrascht sein, wie viel es darüber und über das Thema Fisch zu erzählen gibt. Sie treffen Personen aus dem Mittelalter, die Ihnen über das Fischereiwesen der damaligen Zeit erzählen.Diese Szenen werden von Mitgliedern der Theaterbühne dargestellt. Kulinarisch verwöhnt werden Sie mit Fischgerichten aus heimischen Gewässern im Restaurant „Färberhaus“ und im Restaurant "Cafe Grosser". Fischer ? Götz Gerhard Organisator: Tourismusbüro Kirchengasse 1 92421 Schwandorf 09431 45-550 Organisation: Tourismusbüro Schwandorf - Amt für Kultur und Tourismus - https://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Bildnachweis: Gerhard Götz - Fischführung - Mediendatei Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Sonstiges
 »
Offener Blasturm & Türmerhaus
📣 06.10. 14:00: Historischer Blasturm: Besuchen Sie das Wahrzeichen der Stadt Schwandorf! Genießen Sie die Aussicht auf die Große Kreisstadt und erfahren Sie allerlei zum Türmerwesen, dem Turm selbst und über dessen berühmtesten Bewohner. Der Blasturm, das Wahrzeichen der Stadt, ist der einzig erhalten gebliebene Wehrturm der Stadt Schwandorf. Hier wurde der spätere Komponist der Bayernhymne Konrad Max Kunz 1812 als Sohn eines Türmers geboren. Der Maler Carl Spitzweg war von diesem Turm so beeindruckt,dass er ihn auf seiner Durchreise malte und dem Bild den Titel "Schwandorfer Stadtturm im Mondschein" gab. Seit 2006 beherbergt der Schwandorfer Blasturm ein Museum, das über die ehemalige Stadtbefestigung, das Türmerwesen, Konrad Max Kunz und die Bayernhymne informiert. Die Besichtigung des Schwandorfer Wahrzeichens ist kostenlos. Gästeführer der Stadt sind vor Ort und beantworten gerne Ihre Fragen. Tipp: Werfen Sie auch einen Blick in das benachbarte Türmerhaus , das der OPf. Waldverein - Zweigverein Schwandorf e.V. - in mühevoller Arbeit saniert und herausgeputzt hat. Mitglieder sind vor Ort und berichten gerne über die Baugeschichte und die neue Nutzung des historischen Gebäudes als Wander- und Pilgerstation. Führungsdauer: ca. 1 Stunde Treffpunkt: Blasturm, Blasturmgasse 4 Organisator: Stadt Schwandorf - Tourismusbüro Kirchengasse 1 92421 Schwandorf +49 9431 / 45-550 http://www.schwandorf.de tourismus@schwandorf.de Organisation: Tourismuszentrum Landkreis Schwandorf http://www.oberpfaelzerwald.de info@touristik-opf-wald.de Bildnachweis: - Blasturm Schwandorf - Bild: Tourismuszentrum OPf. Wald Dieser Eintrag erfolgt über die Content-API eT4 META® der hubermedia GmbH (http://hubermedia.de/et4-meta). - Sonstiges
 »