Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase §132g SGB V
📣 05.06.2020: Pallicura GmbH I Akademie für Gesundheit und Soziales: Die Weiterbildung qualifiziert zur Beratung in der gesundheitlichen Versorgungsplanung in der letzten Lebensphase gemäß § 132 g Abs. 3 SGB V. Inhalt der gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase ist ein individuelles, auf die Situation des Leistungsberechtigten zugeschnittenes Beratungsangebot zur medizinisch-pflegerischen, psychosozialen und seelsorgerischen Versorgung in der letzten Lebensphase. Ziel ist die Ermöglichung und Unterstützung einer selbstbestimmten Entscheidung über Behandlungs-, Versorgungs- und Pflegemaßnahmen am Lebensende. Bereits nach Abschluss von Block 1 und 2 des Theoriemoduls, der 2 begleiteten Beratungsprozesse und dem Nachweis gegenüber den gestzlichen Krankenkassen sind die Berater/Beraterinnen berechtigt Leistungen abzurechnen. Zielgruppe: Teilnahmeberechtigt sind Fachkräfte aus vollstationären Pflege- und Behindertenheimen und einer mindestens dreijährigen einschlägigen Berufserfahrung in einem der folgenden Tätigkeitsbereiche mit einem Mindesbeschäftigungsumfang von 0,5 Vollzeitäquivalenten innerhalb der letzten acht Jahre. Kursgebühren 1850,- € inkl. MwSt., Mittagessen, Getränke und Kursunterlagen, begleitete Beratungsprozesse (es werden keine weiteren Gebühren für Beratungsprozesse erhoben) Weiter Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.pallicura.de/akademie/start - Kurse und Seminare
 »
Aktion 30×10 für Europa
📣 05.06.2020: Centrum Bavaria Bohemia: Das Centrum Bavaria Bohemia sammelt anlässlich des Europatags Argumente, warum ein geeintes und offenes Europa besonders in heutigen Tagen wichtig ist und wie Bayern und Tschechen von ihrem Zusammenleben profitieren. Im November letzten Jahres haben wir den 30. Jahrestag der Samtenen Revolution und des Fall des Eisernen Vorhangs gefeiert. In Folge dieser Ereignisse konnte der Stacheldraht, der bis dahin Deutschland und Tschechien voneinander abgegrenzt hatte, durchtrennt werden, und man konnte frei ins Ausland reisen. Mit dem Beitritt Tschechiens zur Europäischen Union und zum Schengenraum verschwanden die physische Grenze und alle Kontrollen, und die Bürger Deutschlands wie auch Tschechiens konnten nach Belieben reisen, zur Arbeit fahren und ihre Freunde im Nachbarland besuchen. Im März dieses Jahres wurden infolge der Maßnahmen gegen das Corona-Virus zum ersten Mal seit dreißig Jahren die Staatsgrenzen dauerhaft geschlossen, bis auf Ausnahmefälle ist Bürgern die Ausreise verboten. Grenzüberschreitende Beziehungen, welche die Menschen in der Zeit der Freiheit und des offenen Europas aufgebaut haben, sind somit vorübergehend abgerissen. Am Samstag, den 09. Mai, feiern wir den Europatag. Anlässlich dieses Tages, der an den Frieden und die Einigkeit der Staaten Europas erinnert, wollen wir uns ins Gedächtnis rufen, warum ein offenes Europa und die Zusammenarbeit Bayerns und Böhmens so wichtig sind. Auch Schulen sind aufgefordert, an der Aktion 30×10 für Europa teilnzunehmen Mit diesem Aufruf knüpft das Zentrum Bavaria Bohemia an seine Aktion 30×10 für Europa an. Wir sammeln 300 Äußerungen von Bürgern über die Vorzüge eines geeinten Europas, der Möglichkeit des freien Reisens und des Zusammenlebens von Deutschen und Tschechen entlang der gemeinsamen Grenze. Aus den Beiträgen stellen wir eine Wanderausstellung zusammen, außerdem werden sie auf unserer zweisprachigen Kulturdatenbank www.bbkult.net veröffentlicht. Wie mitmachen? Das finden sie auf der Webseite https://www.bbkult.net/beitraege/aktuelles/237935-aktion-30x10-fuer-europa/ - Politik und Gesellschaft
 »
Verbinden und Zusammenwachsen – von Land zu Land
📣 05.06.2020: Centrum Bavaria Bohemia: Drei Orte – 16 Kunstwerke – eine Ausstellung, die alles an einem Ort präsentiert. Das grenzüberschrei-tende Projekt „Verbinden und Zusammenwachsen – von Land zu Land“ stellt seine Ergebnisse in einer Wanderausstellung vor. Deutsche und tschechische Künstler schufen in den letzten zwei Jahren im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Projekts Kunstwerke in der Landschaft. Diese werden nun auf Fotografien der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit dieser Ausstellung öffnet das Centrum Bavaria Bohemia nach der Schließung aufgrund der Corona-Pandemie wieder seine Pforten, zunächst werktags von 9-16 Uhr. Die Ausstellung ist bis Anfang Juni zu sehen. Begleitend dazu erscheint eine Online-Version auf bbkult.net. Land Art, eine moderne Kunstrichtung, bei der Aktionen im Freien im Mittelpunkt stehen, durch die die Land-schaft künstlich verändert wird, ist auch in der Oberpfalz anzutreffen. Die Vilsaue in Vilseck und die Bügello-he bei Stadlern / Schönsee sind zwei dieser Orte. Hier schufen deutsche und tschechische Künstler sowie Studenten der Westböhmischen Universität im Rahmen des Projekts ihre Kunstwerke. Mit der Durchführung des Teilprojektes auf der Bügellohe wurde das Centrum Bavaria Bohemia von der Stadt Schönsee beauf-tragt. „Die Vorbereitungen hierfür dauerten über ein Jahr. Die Bügellohe ist ein geschichtsstarker Ort, aber das Ergebnis ist perfekt. Die Konzeptüberlegungen des Künstlers Benedikt Tolar fanden schon bei der ersten öffentlichen Vorstellung im CeBB ein sehr positives Echo“, sagt David Vereš, der Projektverantwortliche beim Centrum Bavaria Bohemia. Im Sommer 2019 war es dann soweit. Die Studenten Josef Barták und Jakub Čúzy schufen zusammen mit Benedikt Tolar vom Atelier „Skulptur und Raum“ der Westböhmischen Universität Pilsen in einem mehrtägigen Workcamp auf der Bügellohe das Kunstwerk - ein „Segel, vom Wind des Schicksals getrieben“. Verwendet wurden ausschließlich Materialien, die vor Ort bereits vorhanden waren. Die Ablichtung dieses Kunstwerks und die von weiteren Kunstwerken zeigt zurzeit die Wanderausstel-lung im Centrum Bavaria Bohemia. Im Rahmen der Ausstellung wird auch ein exklusiver, gebundener Katalog vorgestellt. Dieser wurde eigens für die Wanderausstellung von der Ladislav-Sutnar-Fakultät der Westböhmischen Universität herausgegeben. Darin werden auf über 120 Seiten die einzelnen Kunstwerke, deren Künstler und die Orte vorgestellt. Das Buch in deutscher Sprache liegt kostenlos im Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee aus. Das Centrum Bavaria Bohemia ist derzeit für den Besucherverkehr werktags von 9-16 Uhr geöffnet. Aus Gründen des Ge-sundheitsschutzes findet keine Vernissage statt. Das Projekt „Verbinden und Zusammenwachsen – von Land zu Land“ wurde finanziert aus Mitteln der Europäi-schen Union im Rahmen des Programms Ziel ETZ Freistaat Bayern – Tschechische Republik. Projektpartner sind die Galerie Klatovy/Klenová, die Westböhmische Universität Pilsen, die Stadt Vilseck und die Stadt Schönsee. Das Centrum Bavaria Bohemia wurde von der Stadt Schönsee mit der Durchführung des Projekts auf der Bügellohe beauftragt. - Ausstellungen und Kunst
 »